KI ick hör Dir trappsen…

KI ick hör Dir trappsen, nein poltern gar.                                                                                                      Unübersehbar formiert sich der Plan die Herde ins digitale Gatter zu geleiten.                                     Schrittchen für Schrittchen. Trampelnd und blöckend folgt man dem Schäfer ins Gehege.

Der Bauer, der Hund und der Metzger arbeiten zusammen, sagt das schwarze Schaaf – Verschwörungstheoretiker, Nazi blöckt die Herde.

Und wer weiß v ielleicht hat diese künstliche Welt auch ihren Reiz, nachdem sich ja viele schon an Kontaktarmut gewöhnt haben. Für die Digital Natives (der Begriff ist schon Programm) ist ein Leben ohne Internet gar nicht vorstellbar. Junge Mädchen geben ihr Smartphone sowieso nicht mehr aus der Hand, es ist verlängertes Körperteil. 24/7 online und stets bereit. Ist das jetzt wohl die Gnade der frühen Geburt, das man noch mit Briefkasten und Telefonzelle aufgewachsen ist und das nichtdigtale Zeitalter zu schätzen weiß ?

Doch der Schritt es alles immer noch ein bisschen einfacher zu machen klingt doch so toll.

Was mir in den letzten Jahren brutalst aufgefallen ist. Wenn irgendwo was von leichter und einfacher steht… Finger weg. Meistens ist genau das Gegenteil der Fall, wie so oft in dieser verdrehten Welt. Leichter und einfacher wird’s nur für die Programmierer dieses virtuellen Zoos indem man sich online trifft, mit Avataren, alle Ideale in erreichbarer Nähe. Die „echte“ Welt ist doch auch viel zu anstrengend mit ihren lästigen Herausforderungen. Alle glückversprechenden Verheißungen der unablässig feuernden Marketingmaschine zum Trotz hat sich der ersehnte Glückszustand auch nicht eingestellt.

In der virtuellen Welt wird dies gewiss erreichbar sein. So wird man glauben. Wer einmal eine VR Brille aufhatte, weiß wie krass der Eindruck ist, Du sitzt in Deinem Kellerloch und Bäng bist Du im Dschungel oder im Weltraum oder sonst irgendeinem Disneyland. Sexuelle Wünsche jeglicher Coleur, kein Problem.

Kommunikation, Körpersprache, empathisches Empfinden werden sich in einer technischen Weise degenerieren. Die Illusion wird nahezu perfekt sein und wer nicht gelernt hat, das er das wahre Internet schon in sich trägt, wird es schwer haben sich dem faszinierenden Sog zu entziehen. Vor allem wenn man gewohnt ist, sich nicht dem eigenen Schatten zu stellen und nen Sack voller Vermeidungsstrategien am Start hat. Die so erzeugten Sozalkrüppel werden die perfektesten Sklaven sein die sich ein System nur erziehen kann.

Wohl an denn, hinein mit dem Chip in den Arm, an Injektionen hat man sich ja dann schon gewöht und es ist doch auch nur ein weiterer Piecks. Du willst doch auch dazu gehören.

Die Lektion über Gruppendynamik fand ich doch schon recht beeindruckend und so geht’s heiter weiter. Bargeldlos bezahlen im Supermarkt ohne Kassierer*in und zuhause gibst Du jetzt auch mal Anweisungen. An die Rolläden, an den Rasenmäher – Home Smart Home. Die Köder für diese schöne neue Welt werden seit geraumer Zeit ausgelegt und viele hängen schon am Haken. Der Schritt das Gehirn direkt mit dem Techno Internet/KI zu verbinden kommt immer näher, der Widerstand immer weniger. Und sollte, Gott bewahre, noch mehr Gefahr durch diese unberechenbare Natur auf uns kommen. Eine weitere Virusvariante gar, noch vieeeeeeelvieeeeeeeeeel schlimmer als alles bisher dagewesene, ja dann wird es quasi zur solidarischen Pflicht auch diesen Schritt mitzugehen.

Alles zu Deiner Sicherheit.

Zu meiner Sicherheit lasse ich mich regelmäßig impfen. Gegen Gehirnwäsche, Indoktrination und den Glauben das der Mensch ein Mangelprodukt sei, das man künstlich optimieren muss. Wie sagt schon unser alter Bro Jesus: Das Himmelreich ist inwendig in uns. Mögen wir dieses Erkennen und Erleben. So sei es.

Get me on Telegram: t.me/KIO_Food

Link: zum Thema: https://www.rnd.de/digital/facebook-meta-und-das-metaverse-was-mark-zuckerberg-mit-seinem-konzern-und-dem-internet-vorhat-OPRQZCDZ2JF5JM2OI4ACEK5DDI.html

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen